logo Pfarrei Münnerstadt

 An Mariä Geburt feierte die Stadt traditionell ihren gelobten Feiertag. Seit uralten Zeiten ist dies ein Dank dafür, dass die Stadt 1641 im 30-jährigen Krieg nicht von weimarisch-schwedischen Kriegstruppen zerstört wurde. 

 

 

 Am 8. August ist die Orgel der Magdalenenkirche in Münnerstadt ein zweites Mal beim Orgelsommer vertreten.

 

 

Am  Samstag, 17. Juli, beginnt um 19 Uhr der 10. Rhöner Orgelsommer in der Stadtpfarrkirche St. Maria Magdalena in Münnerstadt mit einem festlichen Konzert für Trompete, Pauken und Orgel.

Frank Stäblein Hanns Friedrich

Frank Stäblein Foto: Hanns Friedrich 

 

 

 

Der in der Region bestens bekannte Trompeter Jürgen Weyer, der Leiter der Kreismusikschule in Bad Königshofen, Frank Stäblein (Pauke) und der Festivalleiter Peter Rottmann musizieren u. a. Werke von Michel-Richard Delalande (Concert de Trompettes), Johann Sebastian Bach, Jeremia Clarke sowie Werke aus dem italienischen Barock. Peter Rottmann spielt an der Klais-Orgel Werke von Louis Vierne (u. a. Feux follets, Marche nuptiale) sowie Gabriel Rheinberger. 

Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Die Plätze sind nummeriert.

Im unten stehenden Link finden Sie eine detaillierte Übersicht über alle Konzerte des Rhöner Orgelsommers.

Orgelsommer2021_Flyer_Web.pdf

 



 

An der Kirchenruine auf dem Michelsberg gibt es in den Sommermonaten in regelmäßigen Abständen eine besondere Andacht, die Bergzeit. Die nächste Bergzeit ist wieder am 18. Juli.

 

Wenn man momentan die Ausstellung mit  Münnerstädter Kirchenschätzen im Bayerischen Nationalmuseum in München noch nicht besichtigen kann, so kann man zumindest über sie lesen. Dieser Tage ist im Feuilleton  von  FAZ.net  (Frankfurter Allgemeine Zeitung) ein Bericht über den Münnerstädter Altar der Stadtpfarrkirche erschienen.

In der Mediathek des Bayerischen Fernsehens/ARD ist aktuell ein Bericht über die Die Sonderausstellung "Kunst und Kapitalverbrechen - Veit Stoß, Tilman Riemenschneider und der Münnerstädter Altar" eingestellt.

Seit Ende November sollte Besuchern des Bayerischen Nationalmuseums die Ausstellung "Kunst und Kapitalverbrechen - Veit Stoß, Tilman Riemenschneider und der Münnerstädter Altar" offen stehen. Weil das Museum wegen Corona geschlossen ist, können Interessierte die Ausstellung zumindest online betrachten.

 

 

Auch zum 3. Advent gibt es  Impulse und Anregungen für besinnliche Stunden daheim. Diese hat wieder Gemeindereferentin Ulrike Kessler zusammengetragen.

 

Auch im Corona-Jahr 2020 sollen alle Gemeindemitglieder trotz der geltenden Beschränkungen die Möglichkeit haben, einen Gottesdienst am Heiligen Abend (24. Dezember) zu besuchen. Mittlerweile hat unsere Pfarrei auch die Zeiten für die Christmetten an die geltenden Bestimmungen angepasst.

Auch für den 2. Advent hat Gemeindereferentin Ulrike Kessler wieder Gedanken und  Impulse für die Adventsfeier mit der Familie zusammengestellt.

Unsere Gemeindereferentin Ulrike Keßler gibt an den 4. Adventssonntagen Anregungen, wie Familien die Adventszeit begehen können. Dazu schreibt sie:

 

 Liebe Familien, 

der Advent hat begonnen, mit ihm besondere Zeiten des Wartens und Hoffens. 

In diesem Jahr wird durch die Corona Pandemie die Advent- und Weihnachtszeit sicher anderes sein, als wir es gewohnt sind. Da ist es besonders wichtig zu Hause eine wärmende Atmosphäre zu schaffen, einen Platz für Geborgenheit und Nähe. 

In der Familie, in der Hausgemeinschaft, sich um den Tisch versammeln, eine Kerze anzünden, Erzählen, Singen, ein Gebet sprechen. Ein abendliches Ritual – Advent und Weihnachten – neu Erleben. 

Weihnachten werden wir in diesem Jahr anders feiern. Ist es da in diesem Jahr nicht besonders heilsam die Botschaft vom Kind im Stall zu erzählen, sodass das Kind in unsern Herzen ankommen kann? 

Weihnachten lädt uns ein, unseren Blick neu auszuloten. Die Geschichte, die alles anders macht, in die Welt zu tragen. Und damit gleich bei uns selbst, in der Familie, in der Nachbarschaft, in der Gemeinde, anzufangen. 

Hier, auf unsere Homepage, werden zu jeder Adventwoche, z.B. auch für die Wochentage zwischen den Adventssonntagen, und Weihnachten, Impulse zu finden sein. Für alle, die nicht zu den Gottesdiensten, aus den verschiedensten Gründen, kommen können. 

Ideen aus dem RPA (Kett) Verlag, ausgearbeitet von Sr. Esther Kaufmann und P. Meinulf Blechschmidt als PDF zum Herunterladen. 

 

Ideen aus Würzburg vom Referat Ehe- und Familie, ausgearbeitet von den Familienseelsorger/innen als PDF zum Herunterladen. 

 

In den Kirchen, oder an anderen Orten in den Gemeinden, stehen Adventkalender, für Erwachsene und Kinder, zum Lesen und Verweilen bereit. 

Die Termine für Familiengottesdienste und Kinderkirche bitte dem Pfarrblatt entnehmen. 

Eine gesegnete Advent- und Weihnachtszeit mit Begegnungen, die tief berühren. 

Ulrike Keßler, Gemeindereferentin 

Hier die Links für den 1.Advent

Impuls_zum_1-Advent_RPA.pdf

2020-11-18_Erster-Advent_Ehe_und_Familie.pdf

Die Stadtpfarrkirche erhält einen barrierefreien Zugang. Aktuell laufen die Baurbeiten.

­